Weltstars für Weltkarrieren

Baiba und Lauma Skride<BR>Fotos: Marco Borggreve

Baiba und Lauma Skride
Fotos: Marco Borggreve

Ein Wettbewerb für die Augsburgerinnen und Augsburger soll er sein, der 9. Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, findet neben den vier spannenden Wettbewerbsrunden ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit öffentlichen Meisterklassen, Vorträgen, Workshops und Education Projekten statt.

Ganz besonders freuen wir uns aber auf die Sonderkonzerte, bei denen Weltstars zeigen, wohin der Weg für die Wettbewerbsteilnehmer noch führen kann:

2. Mai: Sonderkonzert CD-Präsentation Maia Cabeza


Am 2. Mai (19.30 Uhr, Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums, Eintritt frei!), einen Tag vor dem offiziellen Beginn des Wettbewerbs stellt Maia Cabeza, die Gewinnerin des Augsburger Wettbewerbs 2013, ihre CD-Neuerscheinung der Öffentlichkeit vor. Für dieses Konzert hat sie gemeinsam mit dem international renommierten (und am LMZ unterrichtenden) Pianisten José Gallardo ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von H.I.F. Biber, Igor Strawinsky, Alfred Schnittke und natürlich Wolfgang Amadeus Mozart zusammengestellt. Im Anschluss an das Konzert kann die neue CD bei einem kleinen Sektempfang erworben und von den Künstlern signiert werden.

9. Mai: Sonderkonzert der Kronberg Academy

Die Kronberg Academy im Taunus ist eines der führenden Musikausbildungsinstitute der Welt und hat bereits herausragende Solisten wie Vilde Frang, Valeriy Sokolov oder Nils Mönkemeyer auf ihrem Weg zur Solistenreife unterstützt. Im Rahmen einer Kooperation mit der Mozartstadt Augsburg treten am 9. Mai (19.30 Uhr, Festsaal im Schaezlerpalais, Eintritt frei!) drei hochkarätige Künstler auf, die ebenso gerade auf der Schwelle zur Weltkarriere stehen: Marc Bouchkov, Adrien Boisseau und Kian Soltani haben bereits mit den großen Dirigenten und Orchestern konzertiert, sind Mitglieder von Kammermusikensembles wie dem berühmten Quatuor Ebène und kommen nun für einen ganz besonderen Streichtrio-Abend mit Werken von Schubert, Beethoven und Dohnányi nach Augsburg.

10. Mai: Sonderkonzert mit Baiba und Lauma Skride


Mit Baiba Skride sitzt eine der großen Geigerinnen der Gegenwart in der Jury des diesjährigen Wettbewerbs. Dass die Familie Skride eine höchstmusikalische ist, beweist nicht nur Mutter Liga, die als Dozentin am Augsburger LMZ unterrichtet, sondern insbesondere auch Schwester Lauma als Pianistin von Weltrang. Baiba und Lauma Skride bilden ein kongeniales Kammermusikduo und präsentieren bei ihrem Sonderkonzert am 10. Mai (19.30 Uhr, Kleiner Goldener Saal, Eintritt frei!) ein faszinierendes Programm mit Musik für Violine und Klavier der großen nordischen Komponisten Stenhammar, Nielsen, Sibelius und Grieg. Alle vier Tonschöpfer verbinden auf einzigartige Weise traditionelle, volkstümliche Elemente mit den Kompositionsformen und Harmonien der Romantik und sind so zu Nationalkomponisten ihrer Länder geworden.

Der Eintritt zu allen Sonderkonzerten ist frei.
Aber bitte haben Sie Verständnis, dass das Platzangebot begrenzt ist und wir keine Einlasskarten im Vorfeld ausgeben können. Der Einlass erfolgt jeweils eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Wir freuen uns auf unvergessliche Eindrücke bei den Sonderkonzerten des 9. Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart Augsburg 2016!

 

Terminübersicht Sonderkonzerte des 9. Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart

Präsentationskonzert Preisträger-CD 2013
mit Maia Cabeza (Violine), Mozartpreis 2013 und José Gallardo (Klavier)

Mo. 2. Mai 2016, 19.30 Uhr // Eintritt frei
Konzertsaal des Leopold-Mozart-Zentrums
Werke von Strawinsky, Biber, Schnittke und Mozart

Sonderkonzert der Kronberg Academy
mit Marc Bouchkov (Violine), Adrien Boisseau (Viola) und Kian Soltani (Cello)

Mo. 9. Mai 2016, 19.30 Uhr // Eintritt frei
Festsaal im Schaezlerpalais
Werke für Streichtrio von Schubert, Beethoven und Dohnányi

Sonderkonzert mit Baiba Skride (Violine) und Lauma Skride (Klavier)
Di. 10. Mai 2016, 19.30 Uhr // Eintritt frei
Kleiner Goldener Saal
Werke von Stenhammar, Nielsen, Sibelius und Grieg

Alle Veranstaltungen des Wettbewerbs finden Sie unter
www.leopold-mozart-competition.de


Bitte beachten Sie auch die Tagespresse, die Informationen am SchwarzenBrett des LMZ und www.philso.uni-augsburg.de/de/lmz/Veranstaltungen