Der Preis ist heiß

<em>Die Jugendjury im Pr&auml;sentationskonzert<BR>&copy;Klaus Satzinger-Viel</em>

Die Jugendjury im Präsentationskonzert
©Klaus Satzinger-Viel

Auch beim 9. Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart Augsburg sind für die zugelassenen 62 TeilnehmerInnen aus aller Welt wieder zahlreiche Preise zu erspielen:

Der prestigeträchtige 1. Preis, der MOZARTPREIS, ist mit 10.000 € dotiert und wird vom Leopold-Mozart-Kuratorium e.V. gestiftet, ebenso wie der 2. Preis, der mit 7.500 € dotiert ist. Der 3. Preis trägt in diesem Jahr in Erinnerung an den im vergangenen Sommer verstorbenen Gründungsvorsitzenden des Leopold-Mozart-Kuratoriums den Namen Rainer-Liebich-Preis und wird von der baramundi software AG gestiftet.

Die Liste an zu vergebenden Sonderpreisen ist lang: Neben den Preisen für die beste Interpretation des Auftragswerks von Johannes X. Schachtner sowie die beste Interpretation des Kammermusikpflichtwerks von Franz Xaver Kleinheinz - gefördert vom Bezirk-Bayerisch-Schwaben - vergibt die mit Augsburger SchülerInnen besetzte Jugendjury einen eigenen Preis. Dieser wird gestiftet von Merck Finck & Co. Privatbankiers. Aber auch das Publikum hat eine eigene Stimme und vergibt - gestiftet von der Gemeinschaftsstiftung Mein Augsburg - den traditionellen Augsburger Publikumspreis. Durch den Augsburger Club e.V. werden auch 2016 wieder Jugendförderpreise zur Verfügung gestellt.

Neu in diesem Jahr:  Das in Leipzig ansässige CD-Label Rondeau Production stiftet eine CD-Produktion für den oder die MozartpreisträgerIn 2016.

Eine große Rolle spielt auch die Fortbildung. So lädt die international renommierte Kronberg Academy eine(n) TeilnehmerIn zu einem Meisterkurs mit einem herausragenden Interpreten nach Kronberg ein. Noten sind für junge MusikerInnen ein hohes (und teures) Gut. Daher sind wir dankbar, dass der Bärenreiter Verlag Notengutscheine als Preis zur Verfügung stellt.

Um die jungen Karrieren zu fördern hat der Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart mit zahlreichen Orchestern, Festivals und Konzertveranstaltern Konzertengagements für erfolgreiche TeilnehmerInnen vereinbart. Diese reichen von Augsburg selbst über München und St. Petersburg bis nach Südkorea.

Interessant zu wissen: Die Preise werden allesamt durch die Jury bzw. die Jugendjury vergeben. Nicht alle Preise müssen vergeben werden, aber es besteht die Möglichkeit, Preise an mehrere TeilnehmerInnen zu vergeben und die Preisgelder zu teilen. Lediglich der MOZARTPREIS selbst steht für sich alleine.

Eine ausführliche Auflistung aller Preise und Engagements finden Sie unter www.leopold-mozart-competition.de



Bitte beachten Sie auch die Tagespresse, die Informationen am Schwarzen Brett des LMZ und www.philso.uni-augsburg.de/de/lmz/Veranstaltungen