Perlachturm

Täglich um 11, 12, 17 und 18 Uhr erklingen Mozart-Melodien vom Perlachturm, der durch einen kleinen Platz getrennt neben dem Rathaus steht. Das beliebte Glockenspiel wurde anlässlich des 2000-jährigen Stadtjubiläums eingerichtet.

Auf der gegenüber liegenden Rathausseite stand das Gebäude mit der Augsburger Herren- oder Geschlechterstube, in dem Wolfgang Amadé am 16. Oktober 1777 ein Privatkonzert für die Patrizier der Reichsstadt gab. Für seinen Auftritt bekam Mozart nur eine kleine Gage – was ihn sehr verärgerte.

Der siebzig Meter hohe Perlachturm wurde 989 als Wachturm erbaut. Der ursprünglich 30 m hohe Turm erlebte zahlreiche Um- und Ausbauten im Laufe seiner über tausendjährigen Geschichte. 1614 bis 1616 erhielt der achtgeschossige Turm sein heutiges Erscheinungsbild durch den bekannten Stadtbaumeister Elias Holl (1573 - 1646), der ihn an das benachbarte, ebenfalls von ihm im Stil der Renaissance neu erbaute Rathaus optisch anpasste. Nach Sanierungsarbeiten in Folge eines Bombenangriffs 1944 konnte der Turm 1950 wieder eröffnet werden. Woher der Name Perlach kommt, ist bis heute ungeklärt.


Perlachturm
Rathausplatz 10
86150 Augsburg

Zu weiteren Informationen siehe auch
• Perlachturm – Homepage der Stadt Augsburg
• Perlachturm - Homepage der Regio Augsburg