Ehemaliges Hotel "Zum Weißen Lamm"

Vom 11. bis 26. Oktober 1777 logierte Wolfgang Amadé Mozart mit seiner Mutter im damals noblen Hotel "Zum Weißen Lamm" in der Nähe des Doms, denn das erste Haus am Platze, das Hotel Drei Mohren in der Maximilianstraße, war der Familie zu teuer geworden.

1790, auf der Rückreise von Frankfurt nach Wien, rastete Wolfgang Amadé zum zweiten Mal in der Traditionsgaststätte. Im selben Jahr war hier auch Johann Wolfgang von Goethe auf seiner zweiten Italienreise zu Gast. Später auch der junge Ludwig van Beethoven, was erst jüngste Forschungen ans Licht brachten, und ebenso Mozarts berühmte blinde Zeitgenossin, die Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin Maria Theresia Paradis.

In der Augsburger Bombennacht am 30. Februar 1944 wurde das Traditionshotel, wie die meisten Gebäude in diesem Stadtteil, zerstört. Nach dem Wiederaufbau öffnete das "Weiße Lamm" im Dezember 1949 ein zweites Mal seine Tore. Wenige Jahre später wurde es jedoch als Hotelbetrieb eingestellt.

Eine Gedenktafel mit zwei Bronzereliefs erinnert nur an die berühmten Gäste Goethe und Mozart.


Ehemaliges Hotel „Weißes Lamm“
Ludwigstraße 36
86152 Augsburg

Zu weiteren Informationen siehe auch
Weißes Lamm - Augsburgwiki