Hotel "Drei Mohren"

Auf der Hin- und Rückfahrt ihrer großen Europareise nach London und Paris übernachtete die Familie Mozart 1763 beziehungsweise 1766 im Hotel "Zu den Drei Mohren". Die Kosten für den zweiwöchigen Aufenthalt 1763 waren hoch – Vater Leopold klagte schwer.

Das heutige Gebäude ist der Nachfolgebau des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Gasthofs "Zu den drei Mohren". Die ursprüngliche Barockfassade wurde in der Nachkriegszeit abgerissen. Die Skulpturen der drei abessinischen Mönche, nach denen das Hotel benannt wurde, zieren noch immer die Fassade – die Originalskulpturen sind im Foyer ausgestellt.

Seit seiner Gründung um 1495 war das Hotel ohne Unterbrechung das erste Haus am Platze. Bei ihren Augsburg-Besuchen bezogen berühmte Persönlichkeiten aus ganz Europa dort Quartier. So war 1763 fast zeitgleich mit den Mozarts auch Johann Wolfgang von Goethe im Drei Mohren zu Gast, zwei Jahre früher Casanova, dazu Antonio Salieri, Mozarts großer Konkurrent. Im 19. Jahrhundert waren besonders viele königliche und kaiserliche Gäste zu Gast, darunter Napoleon I. und seine Frau Josephine, Max I. von Bayern, Erzherzog Ferdinand von Habsburg, Otto von Griechenland und Zar Nikolaus I.


Hotel Drei Mohren
Maximilianstr. 40
86150 Augsburg

Zu weiteren Informationen siehe auch
Hotel Drei Mohren - Homepage der Steigenberger Hotels