Biographie

Johann Georg Leopold Mozart wird am 14. November 1719 als Sohn des Buchbinders Johann Georg Mozart (1769 - 1736) und dessen zweiter Frau Anna Maria Sulzer (1696 - 1766) in der Frauentorstraße 30 in Augsburg geboren.

Von 1729 bis 1736 besuchte Leopold das Gymnasium und das daran anschließende Lyzeum im Jesuitenkolleg zu St. Salvator. Während seiner Schulzeit wirkte er im Schultheater als Sänger, Schauspieler und wahrscheinlich auch als Instrumentalist mit - bereits 1724 stand er als "Elementarschüler" auf der Schulbühne. Er war außerdem Sängerknabe in den Kirchenchören der Basilika St. Ulrich und Afra und in der Stiftskirche Heilig Kreuz; er erlernte das Orgel- und das Violinspiel. 1736 beendete Leopold sein Philosophiestudium. Das daran anschließende Theologiestudium absolvierte er nicht mehr.

1737 verließ Leopold seine Heimatstadt und nahm das Philosophie- und Jurastudium an der Salzburger Benediktiner-Universität auf. Er erlangte zwar 1738 den Grad eines Baccalaureus der Philosophie, wurde aber 1739 wegen schlechten Kollegbesuchs und Faulheit relegiert. Danach trat er als Kammerdiener und später als Musiker in die Dienste des Grafen Johann Baptist von Thurn-Valsassina und Taxis (1706 - 1762).

Durch die Vermittlung seines schwäbischen Landsmanns und Lehrers, des Hofkapellmeisters Johann Ernst Eberlin, wurde er 1743 als vierter Violinist in die Salzburger Hofkapelle aufgenommen. Hier rückte er nach und nach zum zweiten Violinisten auf. Ab 1744 unterrichtete er die Kapellknaben im Violinspiel.

1747 heiratete Leopold die aus St. Gilgen stammende Anna Maria Pertl (1720 - 1778). Mit ihr hatte er sieben Kinder, wovon jedoch nur zwei das Erwachsenenalter erreichten: Maria Anna, genannt Nannerl, und Wolfgang Amadé.

1748 - und erneut 1752 - ließ sich Leopold vom Rat der Reichsstadt Augsburg das lebenslange Augsburger Bürgerrecht bestätigen.

1756 erschien die erste Auflage seines bahnbrechenden Lehrwerks "Versuch einer gründlichen Violinschule", das Leopold in Augsburg bei seinem "Herzensfreund" Johann Jakob Lotter drucken ließ.

1757 wurde Leopold zum "Hof- und Cammer-Componisten", 1763 zum Vizekapellmeister ernannt. In diesem Jahr begann die erste Konzertreise mit den Kindern Wolfgang Amadé und Nannerl. Die Mozart-Familie hielt sich vom 22. Juni bis zum 6. Juli 1763 in Augsburg auf und übernachtete im Hotel Drei Mohren (Maximilianstraße). 

1769 begann die ersten Italien-Reise mit Sohn Wolfgang Amadé; die zweite und dritte Italienreise folgte 1771 bzw. 1771 - 1772.

28. Mai 1787 Leopold Mozart stirbt in Salzburg.