PREISTRÄGER 2003

Suyoen Kim

Suyoen Kim

MOZARTPREIS – 1. Preis / Publikumspreis / Sonderpreis
für die beste Interpretation der Auftragskomposition

Suyoen Kim
Korea (geb. 1987)

2. Preis
Ye Eun Choi
Korea (geb. 1988)

3. Preis
Sophia Jaffé

Deutschland (geb. 1980)

4. Preis
Marcus Tanneberger
Deutschland (geb. 1987)


FÖRDERPREISE
Sophia Jaffé, Deutschland (geb. 1980)
Carolina Kurkowski Perez, Kolumbien/Polen (geb. 1984)
Keisuke Okazakim, Japan (geb. 1979)

JAHRESSTIPENDIUM
Yuki Manuela Janke, Deutschland/Japan (geb. 1986)


EHRENPRÄSIDENT
Gidon Kremer

KÜNSTLERISCHER LEITER
Christian Pyhrr

JURY
Herman Krebbers (Vorsitz)
Lydia Dubrovskaya
Rosa Fain
Waleri Gradow
Igor Ozim
Paul Roczek
Eduard Schmieder

AUFTRAGSWERK

von Wilfried Hiller
Ophelia



 

Folgende TeilnehmerInnen haben das Finale erreicht:
Ye Eun Choi (Korea)
Sophia Jaffé (Deutschland)
Suyoen Kim (Korea)
Marcus Tanneberger (Deutschland)

Folgende TeilnehmerInnen haben das Semifinale erreicht:
Ye Eun Choi (Korea)
Sophia Jaffé (Deutschland)
Yuki Manuela Janke (Deutschland/Japan)
Suyoen Kim (Korea)
Carolina Kurkowski Perez (Kolumbien/Polen)
Marcus Tanneberger (Deutschland)

Folgende TeilnehmerInnen haben die 2. Runde erreicht:

János Bodor (Ungarn)
Ye Eun Choi (Korea)
Sophia Jaffé (Deutschland)
Yuki Manuela Janke (Deutschland/Japan)
Suyoen Kim (Korea)
Carolina Kurkowski Perez (Kolumbien/Polen)
Isabelle Lambelet (Schweiz)
Ilija Marinkovic (Österreich)
Ryo Mikami (Japan)
Keisuke Okazaki (Japan)
Teruyoshi Shirata (Japan)
Julien Szulman (Frankreich)
Marcus Tanneberger (Deutschland)
Lieke te Winkel (Niederlande)